Kuriose Fantheorie zu "Avengers: Endgame"

Das sagen die Drehbuchautoren dazu

von Pierre Lorenz am 13. Juni 2019

Die Drehbuchautoren von "Avengers: Endgame" äußerten sich kürzlich spaßeshalber zu einer

der witzigsten aber auch beliebtesten Theorien die vor dem Release zu ihrem Film

kursierten. Und zwar sollte Ant Man in Thanos Hintern kriechen und ihn dann durch das

Heranwachsen auf eine gigantische Größe zerreißen. Die als "Thanus" in einschlägigen Foren

geläufige Theorie scheint wohl nun auch zu den Drehbuchautoren Christopher Markus und

Stephen Mc Feely durchgedrungen zu sein, denn sie äußerten sich in einem Podcast des

Magazins Empire dazu, und gaben ihre Bedenken zu der Theorie bekannt. Sie werden

folgendermaßen zitiert:

„Thanos konnte einen Schlag vom Hulk wegstecken. Das haben wir gesehen. Und

es liegt auf der Hand, dass sein restlicher Körper mindestens genauso stark ist.

Wenn Ant-Man [in ihm] gewachsen wäre, wäre er einfach gegen die festen Wände

von Thanos‘ mächtigem Rektum gestoßen.“

Spätestens jetzt ist also klar, dass diese Fan Theorie wohl nicht funktioniert hätte und

wir sind nun alle, was das Rektum von Thanos angeht, um eine Information in

unserem Leben reicher geworden.

Bild zu The Division Movie, Spider-Man Shitstorm, Star Trek