Wie geht es in Zukunft mit "Star Wars" weiter?

Neue Gerüchte von einer vertrauenswürdigen Quelle aufgetaucht

von Pierre Lorenz am 8. Januar 2020

Bei einem so großen Franchise wie Star Wars ist es mittlerweile Gang und Gäbe, dass jedes Bruchstück an neuen Informationen bei den Fans große Emotionen auslöst. Die einen spinnen sich aufgeregt ihre eigenen Verschwörungstheorien und Spekulationen zusammen, die anderen sind meistens neuen Entwicklungen von vornerein skeptisch gegenüber eingestellt.

Die Seite „MakingStarWars“ und ihr Betreiber Jason Ward, die sich in der Vergangenheit als ziemlich vertrauenswürdig erwiesen haben, haben nun neues Material für die Gerüchteküche geliefert. Es ist ohnehin bekannt, dass Lucasfilm eine neue Epoche im Star Wars Universum beleuchten möchte. Laut Ward wird diese etwa 400 Jahre in die Vergangenheit zurückgehen und von Episode 1: Die dunkle Bedrohung ausgehen. Auch optisch soll sich einiges ändern, denn viele Zuschauer beschwerten sich, dass die Episoden 7-9 den eher altbackenen Look der Originaltrilogie hatten.

Inhaltlich möchte sollen die Filme in Zukunft auch für sich selbst stehen können und werden nicht mehr nur in Trilogien erscheinen. Dabei sollen die Filme aber durchaus durch die gemeinsame Epoche verbunden bleiben.

Das erinnert sehr stark an Marvels „Shared Universe“, in dem die Filme wunderbar nebeneinander existieren. Nur dass Marvel außerdem den Vorteil hat, dass sie auf einen schier unendlichen Fundus an Comicvorlagen zurückgreifen können. Ob das auch bei Star Wars funktionieren wird?

Ein weiteres Gerücht von Ward ist das mysteriöse Projekt Luminous. Angeblich sollen mehrere Star Wars Autoren an einer gemeinsam verbundenen Geschichte arbeiten, die sowohl auf Bücher, Comics als auch Computerspiele ausgeweitet werden kann. Inhaltlich sollen die Geschichten zwischen 300 und 400 Jahren vor der Skywalker Saga spielen und sehr abwechslungsreich gestaltet sein. In einer der Storys soll sich angeblich eine Gruppe Jedi auf eine Entdeckungsreise in die gefährlichen Unbekannten Regionen machen.

Bild zu Thor 4: Love and Thunder, Avatar 2, Star Wars Zukunft© Lucasfilm/Disney