"The Batman 2": Warner Bros. bestätigt Rückkehr von Robert Pattinson

Außerdem gibt es weitere Neuigkeiten zu DC-Filmen sowie "Barbie" und "The Nun 2"

von Pierre Lorenz am 27. April 2022

Lange wurde es vermutet, seit der CinemaCon ist es bestätigt: "The Batman" wird ein Sequel bekommen. Im gleichen Zug wurde auch die Rückkehr zweiter wichtiger Personen verkündet. Der eine ist Hauptdarsteller Robert Pattinson, der den Dunklen Ritter erneut verkörpert, außerdem wird Matt Reeves erneut die Regie übernehmen. Reeves selbst wollte oder konnte noch nicht viel über eine mögliche Handlung sagen, er bekundete lediglich seine Freude über die erneute Verpflichtung. Laut Toby Emmerich, dem Vorsitzenden von Warner Bros., befinden sich die Vorbereitungen bereits in vollem Gange. Ein Startdatum wollte man aber noch nicht in Aussicht stellen. Wir gehen fest davon aus, dass wir auch die Rückkehr weiterer Schauspieler wie Zoë Kravitz oder Colin Farrell sehen werden, offiziell bestätigt ist das aber noch nicht. 

Warner Bros. bot auch noch anderen Projekten bei der CinemaCon eine Bühne, darunter "Shazam! Fury of the Gods". Es wurde eine kurze Preview gezeigt, die die Hauptfigur Shazam in Paris bei einem Date mit Wonder Woman zeigt. Zu früh sollte man sich aber nicht freuen, was einen Auftritt von Gal Gadot in dieser Rolle angeht: Kurz darauf wurde enthüllt, dass es sich bei der Silhouette von Wonder Woman in Wahrheit um den Zauberer handelt. Dieser warnt Billy Batson vor den Töchtern des Atlas, die hinter ihm her seien.

Auch beim DC-Sequel "Aquaman and the Lost Kingdom" wurden neue Informationen verkündet. So habe man etwa neue Technologien zum Dreh benutzt, die den Film in noch besserem Licht erstrahlen lassen sollen als vorher. Regisseur James Wan befinde sich derzeit mitten in der Anfertigung des Director's Cut. Außerdem ist die Rede von vielen neuen, eindringlichen Charakteren.

Ein weiterer vorgestellter Film war "The Flash". Hier zeigte Warner einen ersten Trailer, der unter anderem Michael Keatons Batman-Outfit enthüllte. Der Superheld ist wohl inzwischen merklich gealtert und wird mit langem, grauem Haar und einem Bart gezeigt. Des Weiteren konnte man eine jüngere Version von Superman und Michael Shannon als General Zod sehen.


Auch abseits des DC-Universums hatte Warner Bros. noch einige Ankündigungen zu vermelden. Da wäre zum einen die Bestätigung des Horror-Films "The Nun 2". Das Sequel zu "The Nun" aus dem Jahre 2018 ist ein weiteres Spin-Off aus dem "Conjuring"-Universum. Es befindet sich derzeit in einer frühen Produktionsphase und wird von Regisseur Michael Chaves inszeniert. Chaves wirkte bereits als Regisseur von "Conjuring 3: Im Bann des Teufels" oder "Lloronas Fluch" mit und ist somit kein Unbekannter im Horror-Genre. Das Drehbuch stammt von Akela Cooper, die bereits bei "Malignant" als Autorin fungierte. Mehr Informationen gibt es aber noch nicht.

Der zweite große Film, der nichts mit DC zu tun hat, ist "Barbie". Das erste Bild, das im Zuge dessen veröffentlicht wurde, zeigt Margot Robbie in der Titelrolle. Das Bild könnte typischer nicht sein: Man sieht die dargestellte Blondine in einem pinkfarbenen Auto vor einem pinken Hintergrund. Die Geschichte soll sich zum Teil um die Spielzeugfirma Mattel drehen, die auch in der realen Welt der Hersteller der weltbekannten Barbiepuppen ist. Der angekündigte US-Start des Films macht übrigens "Oppenheimer" von Christopher Nolan Konkurrenz, denn beide erscheinen am 21. Juli 2023. Das ist besonders pikant, weil Nolan und Warner aufgrund von Differenzen über das Erscheinungsmodell des Filmriesen seit 2021 getrennte Wege gehen.

Bild zu Fluch der Karibik 6, Avatar 2: The Way of Water, Venom 3, The Batman 2© Warner Bros.