Neuigkeiten von der „Avatar“-Fortsetzung: Die Produktion nimmt wieder Fahrt auf

Außerdem: Erste Details zur Story

von Pierre Lorenz am 27. Mai 2020

Vor wenigen Wochen berichteten wir, dass „Avatar“-Regisseur James Cameron ganz und gar nicht mit dem durch die Pandemie bedingten Status Quo zufrieden sei. So stagnierte infolge der massiven Beschränkungen auch die Produktion seiner Fortsetzung „Avatar 2“, die Ende 2021 erscheinen soll. Vor einigen Tagen verkündete dann der Produzent Jon Landau, dass seine Rückkehr an den Drehort Neuseeland nun kurz bevorstehe, damit die Arbeit am Film endlich finalisiert werden könne. Das Ziel ist natürlich, den Produktionsstart so gut wie möglich einzuhalten. Laut dem neuseeländischen Sender Radio New Zealand begebe sich vorerst ein kleineres, von Landau angeführtes Team auf die Insel, um erneut die Produktion aufzunehmen. Die gemeinsame, zweiwöchige Quarantäne wolle man dann gemeinsam absitzen.

Soweit so gut, aber Jon Landau ließ es sich auch nicht nehmen, noch ein paar Details zur Story des „Avatar“ Nachfolgers zu verraten. So dreht sich die Geschichte um die bereits aus dem ersten Teil bekannte Familie von Jake und Neytiri. Diese werden, so Landau, im zweiten Teil gezwungen, ihr Zuhause zu verlassen. Anschließend sollen sie verschiedene Regionen von Pandora erkunden, darunter auch eine Unterwasserwelt. Das ist auch im Einklang mit den vor einigen Monaten veröffentlichten Bildern von „Avatar 2“, die einen guten Vorgeschmack auf die kommenden, eindrucksvollen Regionen von Pandora bieten.

„Avatar 2“ wird voraussichtlich am 17. Dezember 2021 in den Kinos erscheinen, die Nachfolger „Avatar 3, 4 und 5“ erscheinen dann jeweils im Zweijahrestakt.

Bild zu Superman vs Black Adam, Bourne 6, Avatar 2© Disney