Tron: Ares Filmvorschau

Alles, was du zur Science Fiction Fortsetzung wissen musst!

von Robin Klaiber am 1. Februar 2024

Der Sci-Fi Klassiker "Tron" begeisterte die Zuschauer mit seinem sehr speziellen Look schon in den 80ern. "Tron: Legacy" setzte 2010 dann noch einmal einen drauf. Über 40 Jahre nach dem ersten Teil kommt nun "Tron: Ares", der dritte Film der Saga. Die neue Fortsetzung hat ganz schön auf sich warten lassen – umso interessanter wird es sein, wie genau die Geschichte weitergehen soll. In diesem Artikel bringen wir euch auf den neuesten Stand!

Bild zu TRON 3: Ares - Filmvorschau

Handlung

Wir erinnern uns: Bei "Tron" geht es vor allem darum, dass Menschen digitalisiert werden können und in die virtuelle Welt der Computer eintauchen. In "Legacy" wurde dann die Möglichkeit eröffnet, dass dies auch umgekehrt geht: Kevin Flynn und sein Sohn Sam mussten verhindern, dass das bösartige Computerprogramm Clu mit einer Armee in die reale Welt einmarschiert. Kevin opferte sich, um das zu verhindern, und Sam konnte gemeinsam mit dem Programm Quorra aus der virtuellen Welt entkommen.

Teil 3 soll nun auf der Idee aufbauen, dass dabei ein weiteres Programm in die materielle Ebene wechseln konnte: die Titelfigur Ares. Noch ist nicht bekannt, ob er der Protagonist oder der Antagonist der Geschichte sein wird. Vielleicht möchte er das Ziel von Clu fortführen, die unperfekte Menschheit auszulöschen. Denkbar wäre aber auch, dass der Charakter eher unfreiwillig in unsere Welt gekommen ist. Es wäre sicherlich spannend zu beobachten, wie sich ein auf Logik getrimmtes Computerprogramm in der echten Welt zurechtfinden muss.

Natürlich erwarten "Tron"-Fans auch von einem 3. Film spannende Action in den Computerwelten: Allzu lange dürften wir also nicht darauf warten müssen, dass es zumindest für Teile der Story wieder zurück in die virtuelle Realität geht.

Cast

Viele Namen, aber wenig Charaktere sind bisher für "Tron 3" bestätigt. Die titelgebende Hauptrolle des Ares wird von "Thirty Seconds to Mars"-Frontman und Hollywood-Star Jared Leto gespielt. Dieser konnte zuvor bereits mit "Blade Runner: 2049" Erfahrung im Science Fiction Bereich sammeln. Seine Rolle des Joker in "Suicide Squad" verbindet ihn mit einem weiteren Darsteller im neuen "Tron"-Film: Cameron Monaghan spielte die gleiche Rolle in der Batman-Prequel-Serie "Gotham". Viele kennen ihn aber auch als Ian Gallagher in der Serie "Shameless" oder als Cal Kestis in den aktuellen "Star Wars"-Videospielen.

Ebenfalls im "Tron" Cast dabei: Evan Peters. Ihn sollte eigentlich jeder Marvel-Fan kennen: Er spielt die Rolle des Quicksilver in den jüngsten "X-Men" Filmen und hatte auch seine Auftritte in der MCU Serie "WandaVision".

Als weitere Darstellerin konnte man Sarah Desjardins gewinnen. Die kanadische Schauspielerin wurde vor allem bekannt durch die Serie "Yellowjackets". Unter den weiteren Namen sticht vor allem Gillian Anderson hervor: unvergessen als Dana Scully in "Akte X", aber auch heutzutage mit Serien wie "Hannibal" oder "Sex Education" gut im Geschäft.

Das sind soweit alles neue Namen. Aber Fans des Vorgängers fragen sich natürlich, ob es ein Wiedersehen mit Sam und Quorra geben wird – in "Tron: Legacy" verkörpert von Garrett Hedlund und Olivia Wilde. Teil 2 endete damit, dass die beiden gemeinsam in die wirkliche Welt geflüchtet sind. Bis jetzt ist jedoch unklar, ob ihre Geschichte aufgegriffen wird.

Produktion

Bereits 2015 wurde seitens Disney verkündet, dass ein dritter Teil von "Tron" folgen soll und es wurden sogar schon die ersten Schauspieler verkündet. Der Fokus richtete sich dann jedoch erst einmal auf das immer beliebter werdende MCU und "Tron: Ares" wurde auf Eis gelegt. 2021 wurde das Projekt wieder aufgenommen und Jared Leto als Produzent an Bord geholt. 2023 übernahm schließlich Joachim Rønning die Position des Regisseurs. Der Norweger inszenierte zuvor unter anderem "Fluch der Karibik: Salazars Rache" und "Maleficent: Mächte der Finsternis".

Das Drehbuch stammt von dem eher unbekannten Autor Jesse Wigutow, der allerdings demnächst auch für das Skript zum Remake von "The Crow" zuständig sein wird. Spannend ist die Frage, wer den Soundtrack beisteuern wird: Eines der Highlights von "Tron: Legacy" war sicherlich die Musik der Band Daft Punk, die sich aber bereits 2021 aufgelöst haben. Wer auch immer diesen Part übernehmen wird, tritt also in ziemlich große Fußstapfen.

Wegen des Schauspieler- und Autorenstreiks 2023 musste die Produktion von "Tron: Ares" zunächst beendet werden, bevor sie überhaupt richtig anfangen konnte. Dazu wurden aufgrund von Budgetkürzungen knapp 150 Mitarbeiter entlassen. Im Januar 2024 wurde die Produktion jedoch unter dem Arbeitstitel "Velcro" wieder aufgenommen. Ein genaues Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt, aber wir befürchten, dass der Film nicht vor 2025 in den Kinos erscheinen wird. Sobald es die ersten Bilder gibt, werdet ihr diese natürlich bei uns finden.